Logo Schäfer Energiesysteme

Unser Portfolio

Referenzen

Biomasse-Kombikessel

Vorher: ehemaliges Bauernhaus mit Öl-Einzelöfen ohne zentrales Heizsystem

Nachher: Eine zentrale Kombi-Anlage, betrieben mit Pellets oder Scheitholz, sorgt für nachhaltige und kostengünstige Wärme im ganzen Haus

 

Pelletkessel im Einfamilienhaus

Vorher: Einfamilienhaus mit Ölkessel aus den 90er Jahren

Nachher: Pelletanlage ermöglicht CO2-neutrales Heizen, unabhängig von ausländischen Energieimporten

Sole-Wärmepumpe mit Eisspeicher als Wärmequelle

Nachher: Ohne weitere Dämmmaßnahmen und mit einer hohen Arbeitszahl beheizt die Wärmepumpe mit einem Eisspeicher und einem Solar-Luft-Absorber als Wärmequellen das Gebäude

Sole-Wärmepumpe in einer sanierten Villa

Vorher: Betagter Ölkessel soll nach langjährigem Stillstand getauscht werden

Nachher: Sole-Wärmepumpe mit 16 Erdsondenbohrungen beheizt die Räume sowie das Schwimmbad ganzjährig mit kostenloser Umgebungswärme

Hackschnitzel-Heizwerk für Dorfgemeinschaft

Vorher: Dezentrale Wärmeerzeuger aus Basis fossiler Rohstoffe

Nachher: Zentrale Hackschnitzel-Doppelkesselanlage übernimmt die Wärmeversorgung mit Hilfe von regional erzeugten Hackschnitzeln aus den Waldflächen der Gemeinschaftsmitglieder

Flexibilisierung einer Biogasanlage in BaWü

Vorher: BHKW muss bei Wärmebedarf im Netz betrieben werden, unabhängig von der aktuellen Stromvergütung

Nacher: Installation eines 65m³ Pufferspeichers zur Flexibilisierung des BHKW-Betriebs und zur optimalen Nutzung von Wärme und Strom

Solarthermieanlage auf einem Kindergarten

Vorher: Kindergarten mit Schwimmbad wird mit teurem Erdgas beheizt

Nachher: Bei Sonnenschein kann auf den Einsatz von Erdgas verzichtet und Ressourcen gespart werden

Umbau einer Feldscheune zum Hackschnitzel-Heizwerk

Vorher: Der Großteil der Anwohner des Dorfs heizt mit fossilen Rohstoffen

Nachher: In einer unscheinbaren Scheune am Ortsrand wird Wärme aus Holzhackschnitzeln erzeugt und unterirdisch zu den Gebäuden verteilt

Wärmenetz für eine Biogasanlage in Unterfranken

Nachher: mittlerweile werden über 100 Gebäude im Ort durch ein knapp vier Kilometer langes Wärmenetz mit kostengünstiger Abwärme aus der örtlichen Biogasanlage versorgt

Luft-Wasser Wärmepumpe im Altbau

Nachher: Die elegante Außeneinheit der Wärmepumpe mit dem umweltfreundlichen Kältemittel R290 (Propan) versorgt das Gebäude mit Wärme aus der Umgebungsluft.